Heute im Sonntags-Interview: Daniela Fahr, Geschäftsführerin und Inhaberin Connect Jobs
Quelle:  Stiegers Kreuzfahrt  Tipps

 

Wer auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten will, benötigt Flexibilität, Motivation und Toleranz

Daniela Fahr: Connect Worldwide Recruiting Agency vermittelt Personal für Kreuzfahrtschiffe. Was heisst das konkret?

Wir vermitteln Fach- und Führungspersonal für Kreuzfahrtschiffe, Flusskreuzfahrtschiffe und privat Yachten. Wir arbeiten mit allen führenden, namhaften Reedereien zusammen. Auch mit einigen Hotels im In -und Ausland.

Für welche Reedereien / Schiffe vermitteln Sie Crew Mitglieder?

AIDA – Hochsee, A-Rosa – Fluss, Costa Cruises – Hochsee, Crystal Cruises – Hochsee, Cunard Line – Hochsee, FleetPro River Ltd. – Fluss, G&P Cruise Hotel Management – Fluss, Harding Retail – Hochsee, Holland America Line – Hochsee, MSC – Hochsee, P&O Cruises – Hochsee,Oceania Cruises, Regent Seven Sea Cruises & Norwegian Cruise Line – Hochsee, Hapag Lloyd Kreuzfahrten, TUI Cruises und Phoenix Reisen für Hochsee und zahlreiche Flussschiffe, Saga Cruises – Hochsee, Scenic River Cruises, Seabourn Cruise Line – Hochsee, SIlversea – Hochsee, Uniworld – Fluss und Viking Cruises – Hochsee & Fluss.

Welche Anforderung muss ein Bewerber, eine Bewerberin erfüllen, um auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten zu können?

Abgeschlossene Ausbildung in der Hotellerie / Gastronomie, oder vergleichbare Berufserfahrung von 2 bis 3 Jahren.
Mindestalter 18 Jahre für Fluss, 20/21 Jahre für Hochsee. Je nach Reederei gute bis sehr gute Englischkenntnisse.  Je nach gewünschter Position, z.b. Hostess, weitere Fremdsprachen

Flexibilität – Motivation – Toleranz: Der Wille 7 Tage die Woche über einige Monate hinweg zu arbeiten

Das Bewusstsein über 4 bis 6 Monate von Familie und Freunden getrennt zu sein

Gibt es Unterschiede im Anforderungsprofil für die Arbeit auf  Hochseekreuzfahrtschiffen oder  Flussschiffen?

Ja und nein, das kommt auch auf die Reedereien an, ob 3*, 4* oder 5* und auch auf die Größe der Schiffe.
Es gibt Flusskreuzfahrtschiffe die sind mit. 180 Gästen an Bord grösser als manches Kreuzfahrtschiff.
Generell ist der Aufwand im Vorfeld viel grösser um auf einem Kreuzfahrtschiff einzusteigen als auf einem Flusskreuzfahrtschiff, z.b. was Visa, Impfungen, Seemannsbuch und auch die Sicherheitstrainings im Vorfeld angeht.

Auf einem Flusskreuzfahrtschiff hat man schon mal die Chance mit 18/19 Jahren einzusteigen, sofern die Ausbildung beendet ist, bzw. Berufserfahrung vorliegt. Viele Hochsee Reedereien stellen erst ab 21 Jahren ein.

Aufgrund der Grösse der Schiffe ( Anzahl der Gäste und auch Crew ), sind die Strukturen auf einem Flusskreuzfahrtschiff  anders als auf Hochsee. Die Abteilungsleiter haben auf dem Fluss meist keinen Assistenten, deshalb ist die Hierarchie flacher und die Abteilungsleiter arbeiten noch mehr hands on als auf den grossen Kreuzfahrtschiffen.

Während man auf Hochsee meist sehr gutes Englisch sprechen muss, da z.b. alle Sicherheitsübungen auch auf deutschen Schiffen auf Englisch abgehalten werden, kann man auf einem Flusskreuzfahrtschiff auch mit weniger Englisch beginnen.

Kann sich ein Bewerber auch nur für ein bestimmtes Lieblingsschiff bewerben?
Das sehen die Reedereien ungern, da es oft schwer ist dies intern zu organisieren. Aber sicherlich wird eine Reederei immer versuchen dem Wunsch nachzukommen, vielleicht dauert es dann manchmal länger mit einem Einstieg, bis die gewünschte Position auf dem gewünschten Schiff dann auch frei ist.

Immer wieder hört und liest man von sehr schlechten Löhnen und langen Arbeitstagen mit 12 und noch mehr Stunden. Wie sieht das in der Realität aus?

Die Arbeitstage sind lang. Von 10 Stunden täglich muss man ausgehen, es gibt die turnaround Tage, wo die Gäste aussteigen und neue einsteigen, das sind die Tage wo es auch mal um einiges mehr werden kann als 10 Stunden. Man bemüht sich auf den Schiffen aber auch um einen Zeit Ausgleich. Viele Gäste sind ja während der Kreuzfahrt auf Ausflügen und manchmal z.b. Mittags gar nicht an Bord, so kann es dort freie Stunden geben. Viele Reedereien zahlen allerdings ab der 10.Stunde auch Überstunden Geld.

Die Löhne sind nicht schlecht, bzw. man darf nicht vergessen das Unterkunft und Voll Verpflegung während der Zeit an Bord frei sind. Man hat wirklich so gut wie keine Ausgaben auf dem Schiff und kann einen Grossteil seines Verdienstes nach Hause schicken. Und die Ausgaben die man an Bord hat sind Crew Preise, wenn man also zum Friseur geht, zur Massage, in den Shop, in die Crew Bar, da gibt es sehr günstige Crew Preise.

Welche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten gibt es an Bord eines Schiffes?

Viele Reedereien bieten Kurse an Bord an, spezielle Trainings für die Bar, für den Sommelier, etc. Manch eine Reederei bietet Online Kurse an, wo es sogar Zertifikate nach erfolgreichem Abschluss gibt.
Die Aufstiegschancen an Bord sind um ein vielfaches besser und höher als an Land. Die Verträge sind in der Regel zwischen 4 und 6 Monaten, d.h. auch der Vorgesetzte geht nach 4 Monaten für 2 Monate auf Urlaub. Für diese Zeiten wird in der Regel immer zuerst an Bord geschaut, wer das Potenzial hat, die Vertretung zu übernehmen. Und wenn das gut läuft kann man schnell beim nächsten Einsatz schon in einer besseren Position einsteigen.

Zudem bauen die Reedereien so viele neue Schiffe, das immer mehr qualifiziertes Personal gebraucht wird und wenn man ein bisschen länger bei einer Reederei bleibt ergeben sich viele tolle Möglichkeiten.

Ausserdem bieten einige Reedereien Management Programme an Bord an und auch Cross Trainings, wo man in den verschiedensten Abteilungen arbeitet, um dann in Zukunft als F&B Manager oder Hotel Manager arbeiten zu können.

„Willkommen an Bord: Leben und Arbeiten auf Kreuzfahrtschiffen“ heisst ein Buch das Sie zusammen mit anderen Autoren veröffentlicht haben. Was erwartet die Leserinnen und Leser des Buches?

Über 200 Seiten bester Information über das Leben und Arbeiten auf Kreuzfahrtschiffen. Tips zur richtigen Bewerbung auf deutsch und auf englisch, Muster Lebensläöufe, Tips für ein gutes Interview. Informationen über die verschiedenen Reedereien, welche Positionen gibt es überhaupt an Bord, und was brauche ich für eine erfolgreiche Bewerbung.
Was muss ich alles vorbereiten um auf einem Schiff einzusteigen?
Adressen und wertvolle Links zu den Reedereien, den Botschaften, den Sicherheitstrainings usw., usf. Spannende Erfahrungsberichte von Crew-Mitgliedern aus verschiedensten Positionen.

Kürzlich fanden in Hannover die 6. Cruise Recruiting Days mit rund 20 Reedereien statt. Wie war die Resonanz auf die Messe? Ist eine ähnliche Messe auch mal im Süden des Landes oder in der Schweiz geplant?

Die Resonanz war sehr gut, wir haben dieses Jahr noch mehr Reedereien für unsere maritime Jobbörse gewinnen können und dementsprechend auch noch mehr Bewerber die aus ganz Europa angereist sind um sich persönlich in Hannover bei den Reedereien vorstellen zu können. Viele Bewerber haben bereits einen Vertrag in der Hand, manch einer ist schon seit Ende Februar an Bord.
Die Reedereien haben sehr interessante Vorträge gehalten, die Bewerber haben unglaublich viele Informationen direkt aus erster Hand erhalten. Viele haben sich in Hannover durch Zufall getroffen, haben vor Jahren mal zusammen an Bord gearbeitet. Und viele Bewerber die schon mal auf einem Schiff gearbeitet haben, konnten wertvolle Informationen im lockeren Gespräch an die weitergeben die noch nicht auf einem Schiff gearbeitet haben.

Ja, wir arbeiten daran mehrere Messen im Jahr an unterschiedlichen Standorten durchzuführen. Die Schweiz ist auch in der Planung.

Weitere Informationen unter Connect


Quelle:  Quelle:  Stiegers Kreuzfahrt  Tipps

Kommentieren ist momentan nicht möglich.